Screenshot 2019 08 13 salzburgring classic lust auf eine zeitreise pdf
13 Aug

ADAC Salzburgring Classic - Sounds of Speed 2019

Motorsport-Geschichte live erleben bei der ADAC Salzburgring Classic 2019

Screenshot 2019 08 13 salzburgring classic lust auf eine zeitreise pdf

München/​Salzburg. Sat­ter Motoren­sound, his­torische High­lights und Ren­n­ac­tion pur: Am Sam­stag, 24. August, ist es endlich wieder soweit, die ADAC Salzbur­gring Clas­sic Sounds of Speed“ ste­ht vor der Tür. Dann laden zahlre­iche Boli­den mit Rennsportver­gan­gen­heit zu ein­er Zeitreise in die Motor­sport­geschichte ein und lassen die Rennschlacht­en ver­gan­gener Tage aufleben. Dabei geht es allerd­ings nicht um Punk­te, Platzierun­gen und Posi­tio­nen. Im Mit­telpunkt dieses im 2-Jahres-Rhyth­mus stat­tfind­en­den Events ste­ht die pure Lust am Fah-ren und wir freuen uns, Old­timer-Fans dieses Erleb­nis heuer wieder ermöglichen zu kön­nen“, betont Fritz Schadeck, Vor­stand für Jugend und Sport beim ADAC Süd­bay­ern. Am Start sind­Vorkriegs-, Formel-, Rennsport­wa­gen inkl. Bau­jahr 1976, Grand Tourisme bzw. Touren­wa­gen inkl. Bau­jahr 1971 sowie außergewöhn­liche, jün­gere Fahrzeuge von his­torischem Inter­esse. Es gibt auch wieder eine Young­timer-Klasse, für die Touren­wa­gen und GTs mit Erstzu­las­sung 1999 oder früher start­berechtigt sind. Zwar wer­den die Run­den­zeit­en erfasst, für den Ge-winn der Sounds of Speed Tro­phy“ sind sie allerd­ings ohne Bedeu­tung. Entschei­dend sind hier­für die Kri­te­rien Sound, Sel­tenheit und der Erhal­tungszu­s­tand des Fahrzeugs, die von ein­er Fach-Jury bew­ertet wer­den. Gefahren wird in sechs Grup­pen mit Zeitenservice.



Vielfalt garantiert

Bei diesem nos­tal­gis­chen Schaulaufen der Klas­sik­er auf der Kult­strecke im Nes­sel­graben kom­men alle auf ihre Kosten: Sowohl die Teil­nehmer, die mit ihren his­torischen Ren­nern den Asphalt der Strecke in Beschlag nehmen und dabei tech­nis­che Neuerun­gen und Fahrw­erks-ein­stel­lun­gen im Ren­ntem­po testen, als auch jene, die ein­fach nur zuschauen, Nos­tal­gie genießen und im frei zugänglichen Fahrerlager unter die Motorhaube eines his­torischen Boli­den blick­en wollen. Es warten echte Schmankerl, wie der orig­i­nale Grand Prix Wagen Maserati 8CM mit 270 PS aus dem Jahr 1933, von dem lediglich 18 Exem­plare pro­duziert wur­den. Glänzen wird auch der Fer­rari 212E Mon­tagna aus dem Jahr 1969, der mit sieben Ren­nen und sieben Siegen, davon sechs mit Streck­en­reko­rd, auftrumpft. Der zweisitzige Berg-Spy­der, der nur 1969 als Fer­rari-Werk­swa­gen im Ein­satz war, wird von einem 2-Liter V12-Motor mit 290 PS angetrieben und befind­et sich im absoluten Orig­i­nalzu­s­tand mit herr-lich­er Pati­na und Orig­i­nal-Sound. Ein High­light in der Young­timer-Gruppe ist unter anderem der BMW M3 Evo DTM aus dem Jahr 1989 mit einem 2,3 Liter Rei­hen-4-Zylin­der und 315 PS. Der M3 der ersten Gen­er­a­tion war der erfol­gre­ich­ste Renn-Touren­wa­gen aller Zeit­en mit zwei Siegen in der TW-Europameis­ter­schaft, einem in der TW-Welt­meis­ter­schaft, zwei in der DTM sowie einem beim 24h-Nür­bur­gring-Ren­nen.


Freier Ein­tritt mit einem Oldtimer

Der Ein­tritt für Erwach­sene kostet 12 Euro inklu­sive Park­platz, Pro­grammheft, Zutritt zum Fahrerlager und Tribü­nen­zu­gang. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren sind frei. Schnell sein und früh auf­ste­hen lohnt sich: Denn wer mit seinem Old­timer bis Bau­jahr 1989 anreist, darf für sechs Euro auf den Son­der­park­platz im Fahrerlager (solange Platz vorhan­den) und zahlt keinen Ein­tritt. Die Fläche ist mor­gens ab 7.15 Uhr befahrbar. Der Salzbur­gring ist erre­ich­bar über die A8 München – Salzburg, ab dem Gren­züber­gang Walser­berg geht‘s weit­er auf der A1 in Rich­tung Wien bis zur Aus­fahrt Thal­gau. Von dort ist die Zufahrt aus­geschildert. Die Navi­adresse: AUT — 5321 Kop­pl — Jochen Rindt Straße 2

Weit­ere Infor­ma­tio­nen gibt es auf www​.salzbur​gring​clas​sic​.de.